Alle Rechte vorbehalten. Zudem muss ein ernstlicher Wille des Verletzers, die beanstandete Rechtsverletzung nicht zu wiederholen, erkennbar sein. Zudem kann der Betroffene bei Nichtannahme seinen Unterlassungsanspruch nicht mehr gerichtlich geltend machen, es sei denn, der Verletzer greift nach Abgabe des Unterlassungsversprechens erneut in das Persönlichkeitsrecht des Betroffenen ein.

August Negative Bewertung auf Facebook — Was tun? Das Doppelleben der Macho-Trolle.

Konfliktlotsenausbildung in Wünsdorf gestartet. Als nächstes stehen folgende Termine auf dem Programm: