Wenn andere mögliche Ursachen ausgeschlossen sind und der Verdacht auf eine Allergie sich bestätigt, gibt es mehrere Möglichkeiten der Diagnose: Dabei ist eine Vielzahl von Zellen und Substanzen beteiligt. Bei chronischen Flohallergien treten vor allem auf Kruppe, Rutenansatz, Oberschenkelhinterseite und hinterem Bauch Haarausfall, Hautverdickung und Dunkelfärbung der Haut auf.

Die Haut wird hochgradig schuppig. Mit dem Bicom-Gerät kann anhand eines Blutstropfens oder Sekretes zum Beispiel aus dem entzündeten Ohr oder aufgekratzten Hautstellen ein aussagekräftiger Allergietest durchgeführt werden.

Dies können Parasiten, Bakterien, Pilze und einige Viren sein. Die Tierärzte sind Absolventen eines Hochschulstudiums der Veterinärmedizin, das in Deutschland über eine Regelstudienzeit von 60 Monaten läuft.